Wiedergründung der Roten Hilfe Südthüringen

Am 21. November 2009 beschloss die Ortsmitgliederversammlung der Roten Hilfe in Elgersburg die Wiedergründung der Rote Hilfe Regionalgruppe Südthüringen. Der Regionalverband umfasst die Landkreise Ilmkreis, Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen, Sonneberg und die kreisfreie Stadt Suhl. Die Rote Hilfe e. V. ist eine bundesweite, parteiunabhängige und strömungsübergreifende linke Schutz- und Solidaritätsorganisation.

Gemäß § 2 (II) der Satzung organisiert die Rote Hilfe e.V. „nach ihren Möglichkeiten die Solidarität für alle, unabhängig von Parteizugehörigkeit oder Weltanschauung, die in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund ihrer politischen Betätigung verfolgt werden. Politische Betätigung in diesem Sinne ist z.B. das Eintreten für die Ziele der ArbeiterInnenbewegung, der antifaschistische, antisexistische, antirassistische, demokratische oder gewerkschaftliche Kampf und der Kampf gegen die Kriegsgefahr. Unsere Unterstützung gilt denjenigen, die deswegen ihren Arbeitsplatz verlieren, Berufsverbot erhalten, vor Gericht gestellt und zu Geld- oder Gefängnisstrafen verurteilt werden oder sonstige Nachteile erleiden.“