Archiv für September 2016

Gemeint sind wir alle

Die Anfang September in U-Haft genommenen Genossen aus Gotha mögen frei sein, damit aber ist die Sache nicht vorbei. Ihnen steht ein anstrengender und kostspieliger Prozess bevor. Damit werden wir sie nicht alleine lassen. Und damit Repression nicht ihre gewünschte Wirkung erzielen kann, nämlich neben der Drangsalierung und Verfolgung Einzelner linke Strukturen finanziell und strukturell zu belasten oder gar lahm zu legen, ist es auch darüber hinaus wichtig, langfristig sich solidarisch mit den Betroffenen zu zeigen. Denn betroffen sind wenige, gemeint sind wir alle. Da es sich nirgends angenehmer solidarisch zeigen lässt, als beim gemeinsamen Feiern, ist es umso erfreulicher, dass wir an dieser Stelle auf bevorstehende Soliveranstaltungen hinweisen können. (mehr…)

Solidarität ist eine Waffe

In den letzten Tagen und Wochen gab es mehrere Soliaktionen für die von Repression betroffenen Genossen aus Gotha. So übermittelte die Association Progrés bereits Anfang September zusammen mit Genossen aus dem Eichsfeld und Göttingen die Botschaft: „Ihr seid nicht alleine, wir stehen hinter euch!“
FTTBild1
Auch in Suhl übermittelte man wenige Tage später mittels eines Graffito an einem Parkplatz eines großen Marktes in Suhl solidarische Grüße nach Gotha.
FTTBild2
Aus Weimar gab es bereits mehrere Soldaritätsbekundungen. An der Gerberstraße wurden ein Transparent aufgehangen und zur Solidarität mit den Antifaschisten in Gotha aufgerufen.
FTTBild3
„Während die Thüringer Bullen mit dem Prinzip der staatlichen Autorität vorgehen, setzen wir ihnen das Prinzip der Solidarität entgegen. Wir teilen eure Wut und wollen solche Vorfälle nicht im Winde vergehen lassen.“, heißt es außerdem in einem kürzlich erschienenem Statement aus Weimar dazu.

Danke für die Unterstützung!
Soligruppe „Free the three“, September 2016

Feuer und Flamme der Repression

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Aktionen im Raum Südthüringen, die den Ermittlungsbehörden einen guten Anlass bieten, endlich voll und ganz ihrer Herzensangelegenheit nachzugehen: Antifaschisten kriminalisieren. Deshalb möchten wir einige hilfreiche Hinweise und Tipps geben um euch und eure Freunde zu schützen.
An dieser Stelle wollen wir auf keine konkrete Aktion eingehen oder darauf Bezug nehmen. Die folgenden Hinweise sind auch dann nützlich, wenn euch der Staat gerade keinen Vorwurf einer Straftat macht. (mehr…)

Gotha: Free the three – Alle sind draußen

Über den gestrigen Tag verteilt, konnten endlich alle drei Inhaftierten, vorerst und mit großen Mühen aus dem Knast entlassen werden. Zu weiteren Sachverhalten können wir uns erstmal nicht weiter äußern, außer dass die drei lediglich gegen wirklich willkürliche Auflagen frei gekommen sind. Nach wie vor gilt: Jeder Cent zählt und hilft. In nächster Zeit muss eine Menge Geld aufgebracht werden, um die bisher angefallenen und noch anfallenden Repressionskosten zu bezahlen. (mehr…)

Gotha: Free the three – Because we are Friends

In der Nacht vom 8. auf den 9. September stand eine Hundertschaft mit Schildern und Montur vor dem Wohn-und Projekthaus Ju.w.e.l. e.V. in Gotha. Gegen 1:30 Uhr stand diese dann vor der Tür und gaben bekannt, dass innerhalb von fünf Minuten drei Täter heraustreten sollen, ansonsten sollte gestürmt und das Haus komplett durchsucht werden. (mehr…)