Rote Hilfe statt rote Weihnachtsmützen!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es sind jetzt knapp vier Monate vergangen, nachdem unsere Genossen aus Gotha von einer Hundertschaft Bullen aus dem Schlaf gerissen und verhaftet worden sind. Seit dem erreichten uns immer wieder Soli-Grüße, Spendengelder und Veranstaltungshinweise. Doch das ist noch lange nicht genug!

Die Feiertage, in denen auch die Verfolgungsbehörden einen Großteil ihrer Beamten für kurze Zeit vom Schreibtisch nach Hause schicken und nun auch fast wieder vorbei sind, sind lediglich eine kleine Verschnaufpause für uns, bevor es im kommenden Jahr wieder unentwegt weitergeht. Im Jahr 2017 wird der Prozess gegen unsere drei Genossen aus Gotha eröffnet werden, wobei es nicht nur notwendig wird, ihre Prozess- und Anwaltskosten aufzufangen, sondern auch sie vor Ort und im Gericht zu unterstützen. Die Öffentlichkeitsarbeit in und aus der Szene heraus darf deshalb auch im kommenden Jahr nicht abreißen. Wenn ihr in eurem Projekt, Laden oder Gruppe auf die Kampagne aufmerksam machen wollt, könnt ihr uns eine Mail an sth@rote-hilfe.de schicken und wir senden euch einige unserer Flyer zu. Für die Prozessbegleitung und weitere Aktionen halten wir euch auch in Zukunft auf dem Laufenden.
Die bisherige Spendenbereitschaft und der Wille zur Organisation von Soli-Partys war enorm und wir möchten uns als Soli-Gruppe bei allen Leuten in Gotha, Suhl, Erfurt, Jena, Göttingen, Leipzig, Berlin und all den anderen Städten für ihre Mühen, Werbung und Arbeit bedanken! Da wir einen langen Prozess erwarten, hoffen wir, dass wir weiter so gemeinsam für unsere Genossen zusammen kämpfen können und weiter Geld sammeln. Zeigen wir ihnen, dass sie nicht alleine stehen. Jede Soli-Party und jeder Gruß hilft ihnen und uns weiterzumachen.

Allen, die nach dem Geschenkumtausch im Laden nach Weihnachten ein paar Euro übrig haben, oder sich gar für eine dauerhafte Organisierung gegen staatliche Repressionen interessieren, legen wir unser Spendenkonto, sowie den Flyer zur Arbeit der Roten Hilfe nahe.

Kleiner Tipp für alle, die ein verspätetetes Weihnachtsgeschenk suchen: Eure Freunde und Genossen, die noch nicht in der Roten Hilfe sind, werden sich über einen schon ausgefüllten Mitgliederantrag, fertig zum Unterschreiben und Abschicken, unter den Geschenken sicherlich sehr freuen. Für uns gibt es jedenfalls kaum ein schöneres Geschenk!

FTT-Graffito
Danke für die solidarischen Grüße aus Suhl!

Soligruppe „Free the three“, Dezember 2016